Marxen

Künstlerische Resteverwertung in der GU

In unserer Unterkunft ist mit dem neuen Hausmeister Uwe und dem Sozialarbeiter KUSCH neues Leben eingekehrt. Hinzu kamen 8 neue Flüchtlinge, die sich gut einleben und morgens und abends fleißig am Deutschunterricht teilnehmen; weiter eine in Gemeinschaftarbeit gelungene Renovierung des Fahrradunterstandes: Dach erneuert und Boden gepflastert. Großen Dank an Uwe, der daran den Löwenanteil hatte und nun über das Kunstwerk staunt, das Arien „über Nacht“ aus den übrig gebliebenen Steinen zauberte. Arien Chapeau!

Steinige Kunst

Steinige Kunst

Rock, Soul und Blues für alle. Benefizkonzert in Marxen zugunsten von Flüchtlingen.

Am 09. September 2016 wird in Marxen gegroovt. Foxie B. – die überregional bekannte Rock-, Soul- und Blues-Combo – bringt ab 19.30 Uhr in der Halle des Dorfgemeinschaftshauses (Kamp 27, 21439 Marxen) junge und alte Beine in Bewegung.

Die Band um Frontmann und Rockröhre Buttje Reinecke, den Bassisten und legendären Polit-Rockmusiker Peter Blail aus Marxen und Gitarrist Volker Schmidt (Torfrock) bietet Musik mit eigener Note und sorgt mit Blues, Soul und Rockn´ Roll-Klassikern für beste Stimmung. Aber nicht nur das: Die Band spielt für einen guten Zweck! Sämtliche Einnahmen gehen an die Flüchtlingshilfe in Marxen. Mit dem Geld sollen Flüchtlinge Unterstützung und Rechtshilfe bei ihren Asylverfahren erhalten. Wer Foxie B. erleben will, zahlt eine Mindestspende von 8 Euro. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Auch nach dem Konzert kann bei alter und neuer Musik vom Plattenteller weiter getanzt und gefeiert werden.

Das Team aus ehrenamtlichen Helfern und Flüchtlingen, das den Abend gemeinschaftlich vorbereitet, ist sich sicher: „Foxie B. wird Marxen rocken!“
Karten sind hier erhältlich: LandHaus Zum LindenHof (Hauptstr. 18, Marxen), Treibhaus (Unter den Eichen 10, Marxen), Buchhandlung Hanstedt (Winsener Str. 7, Hanstedt), Buchladen Jesteburg (Hauptstr. 10, Jesteburg), Tabakland (Hauptstr. 61, Jesteburg).

 

Ein Kochbuch für die Gastfreundschft

Unsere Flüchtlinge sind geübte Selbstversorger und produzieren in Ihrer Unterkunft mittags nach dem Deutschunterricht appetitanregende Düfte. Wir haben viele gute Köche unter den Flüchtlingen. Wie wärs denn mit einem Kochbuch, indem jeder sein Land und sein Lieblingsessen einmal vorstellt? Die Idee wurde gerne aufgegriffen und wir sind Zeit dabei zu kochen, zu probieren, zu fotografieren, zu texten zu… bis zum fertigen Kochbuch. Möglichst noch in diesem Frühjahr. Leckere Aussichten!

Gedünstetes

Gedünstetes

Gegrilltes

Gegrilltes

Salate

Salate

5. Bürger Info Brief (BIB 5)
BIB 5
Wir haben Spaß beim Trickser gehabt

Ein Unglück ist geschehen – der Trickser hat den Zauberstab eines Dorfes zerstört.
Nun gibt es nur noch Streit zwischen den Elfen, den Zwergen und den Kobolden, die bisher einträchtig zusammenlebten.
Drei Freunde – die Elfe Pinki, der Zwerg Zipfel und der Kobold Keril – wollen dies ändern.
Sie befragen die weise Schlange, die ihnen verrät, wie sie zu einem neuen Zauberstab kommen können.
Aber bis es soweit ist, müssen die drei Freunde erst einmal sieben Zutaten finden und etliche Abenteuer bestehen.

Wir haben den Freunden geholfen und viel Spaß dabei gehabt. Gestärkt durch Kaffee und Kuchen sind wir im geheimnisvollen Märchenwald spazierengegangen. Die Gruppe blieb überschaubar, denn Christian, dem wir diese tolle Idee verdankten, fand nicht zu uns, hinterließ uns nur eine Boden-Botschaft „ich finde euch nicht!“. Beim nächsten Mal sollten wir wohl doch gemeinsam starten. Wir freuen uns auf den nächsten Ausflug.

Ballett Schrittfolge auf dem Seil

Trickser-Seiltanz

P1030725

„ich finde euch nicht!“

P1030729

Ein toller Ausflug

4. Bürger Info Brief (BIB 4)
BIB 4
3. Bürger Info Blatt (BIB 3)
BIB 3

Mit Happy Box Freude schenken
Weihnachten ohne Geschenke. Das kann doch nicht sein. Die HappyBox aus Hannover mutierte zur WeihnachtsBox in Marxen, wurde schnell bekannt gemacht und … Viele Marxener packten Päckchen und nicht nur Helfer beteiligten sich. So kamen fast 40 Päckchen zusammen, die dann an unsere Flüchtlinge am Heilig Abend, genauer am Heilg Mittag verlost wurden.
DSCN5178DSCN5188DSCN5189
——————————————————————————————————————————————————
Allen Helfern ein herzliches Dankeschön!
2015 geht zu Ende und wir sind schon seit 6 Monaten dabei, unseren Flüchtlingen in Marxen beizustehen. Und mit gutem Erfolg!
Was machte diesen Erfolg möglich?
• Einmal unser gemeinsames, übergreifendes Ziel: MARXEN VERBINDET
• Die Vielfalt der Fähigkeiten und Kompetenzen von uns Helfern
(durch unsere gemeinsame Arbeit lernen wir uns immer besser kennen und schätzen)
• Dann der zunehmende Kontakt zur Marxener Bevölkerung und zur Gemeinde (der Adventskalender am 8.12. brachte uns dafür ein ordentliches Stück voran)
• Nicht zuletzt unsere sehr gute Zusammenarbeit, u.a. mit folgenden Stärken:
 Wir gehen sehr offen und freundschaftlich miteinander um
 Wir tauschen uns persönlich verbindlich und sehr ehrlich aus
 Wir klären Sachverhalte und bringen sie auf den Punkt
 Wir reagieren prompt und sind effizient
• Und wir haben in Christian Jung weiterhin einen sehr engagierten Hausmeister in der GU.
Kurzum es macht einfach viel Spaß gemeinsam diese Herkulesaufgabe zu lösen: Wir machen das!
Für dieses außergewöhnliche Engagement ein herzliches Dankeschön verbunden mit den besten Wünschen für ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Neues Jahr.
P.S.
Natürlich sind wir bis zum Neujahrsbeginn weiter aktiv:
Am 23.12. 10:00 Uhr und 19:00 Deutschunterricht
Am 24.12. ab 12:00 Uhr Verlosung der Weihnachtspäckchen in der GU
Am 27.12. 15:00 Uhr Spielenachmittag im DGH (bitte Essen/ Fingerfood mitbringen)
Am 31.12. ab 20:00Uhr Sylvester Party in der GU (jeder bringt Essen/Trinken mit Motto: Etwas, was ich gerne esse und was auch andere gern probieren möchten) fällt aus!
———————————————————————————————————————————————————–
2. BürgerInfoBlatt (BIB 2)
BIB2

 

BIB22
——————————————————————————————————————————————
Ihr Marxener kommet, oh kommet doch all…
… und sie kamen zur Gemeinschaftsunterkunft, erfreulich viele sogar, um in das 8. Tor des lebendigen Adventskalenders zu blicken. Die Jungs und ihre Helfer hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und ein stimmungsvolles Beisammensein zum Punschen gezaubert. Musikalisch umrahmt von einer Trommler-Combo mit Gitarre und Gesang lernte man sich gegenseitig weiter kennen und genoss die schmackhaften Köstlichkeiten die Ali, Djme und ihre Küchenbrigade zubereitet hatten. Danke an alle. So kann unser Kennenlernen weitergehen. Nächste Gelegenheit dazu ist schon diesen Sonntag beim Café International in der alten Schule um 15:00Uhr.
DSCN5129 - Kopie DSCN5130 - Kopie DSCN5134 - Kopie DSCN5135 - Kopie DSCN5137 - Kopie DSCN5140 DSCN5141 DSCN5143 DSCN5148 DSCN5154
Das gegenseitige Kennenlernen erleichtern
Neben der Gründung einer PatenschaftsHelfer Gruppe, die im November ihre Arbeit aufnimmt möchten wir den Kontakt zur Bevölkerung intensivieren und werden noch im Oktober eine BürgerBox am Gemeindehaus installieren und in unregelmäßigen Abständen Bürgerfragen beantworten und in einem BürgerInfoBlatt (BIB) veröffentlichen. Diese Idee haben wir uns bei den Ramelslohern abgeschaut und möchten sie auch in Marxen ausprobieren.
DSCN5095
Terminvorschau Internationales Cafe Marxen
Jeden 2. Sonntag im Monat (außer im August 2016)

Wow, was für ein fröhliches erstes Café International !
Die Helfergruppe „Café Intenational Marxen“ hatte sich mächtig ins Zeug gelegt und einen fröhlichen Begegnungs-Nachmittag perfekt organisiert. Super! Allen hat das Klönen, Radebrechen, Rätseln und Verstehen, das gemeinsame Lachen und Spielen viel Spaß gemacht. Unsere wunderschöne, neue „Bude“ war rappelvoll und nach getaner Arbeit hatten nicht nur die Helfer gut Lachen.
Full house beim 1. Internationalen Café

Full house beim 1. Café International Marxen

Nach getaner Arbeit ist gut Lachen

Nach getaner Arbeit ist gut Lachen

Café International in Marxen am 26.7.2015 ab 15:00 Uhr Unsere neu gestaltete „Alte Schule“ ist an diesem Sonntag Stätte der verbindenden Begegnung. Alle Flüchtlinge, Marxener Bürger und andere Interessierte sind zu einem fröhlichen Kennenlernen-Nachmittag herzlich eingeladen.

Café International Marxen

Marxen verbindet spielend

Wir luden ein zum ersten Spielenachmittag am Boule Feld in der Moorburg und viele, viele kamen. Flüchtlinge, Helfer und Marxener Bürger. Ein voller Erfolg, denn wir konnten unsere neuen Mitmenschen schon etwas besser kennenlernen.Wir spielten Back Gammon, Federball, Fußball, Boule und Schach miteinander und hatten viel Spaß dabei. Sicher können wir noch andere Spiele zusammen spielen. Bestimmt beim nächsten Mal. Wir freuen uns drauf!

SpielenachmittagMiteinander spielen

Der richtige Zug

Der richtige Zug

Wir lernen Deutsch… Nun geht es endlich, endlich los!

Seit Tagen werden wir gefragt: Wann beginnt denn der Deutschunterricht? Alltagshelfer wirbeln, der Fahrradverleih läuft wie geschmiert, die Internationalen Cafe Helfer kochen schon gedanklich ihren Tee und Kaffee nur die Deutschhelfer hatten keine Bleibe und warteten darauf, daß die renovierte alte Schule für sie geöffnet werden kann.
Doch nun ist es soweit! Am Montag, den 13. Juli, um 10:00 Uhr geht es los!
Wir unterrichten ganz neu in der alten Schule. Viermal vormittags, einmal nachmittags und einmal abends. In diesem wunderschönen Ambiente mit seiner bienenwachsgetränkten Luft macht das Atmen ja schon Spaß! In und an dieser Schule werden wir viel Freude haben und fröhlich Deutsch lernen.

Alte Schule, Marxen

Alte Schule, Marxen

.

Die ersten Flüchtlinge sind da! Herzlich willkommen!

Am 1. Juli sind die ersten 15 Flüchtlinge angekommen. Die Willkommensbeutel mit etwas Essbarem, sowie die Dorfpläne mit wichtigen Stationen sind dankend angenommen worden. Heute liefen die Flüchtlinge mit der Karte in der Hand durchs Dorf und „prüften“ unseren Plan. Mal hören, was wir nicht richtig eingezeichnet haben bzw. was wir vergessen haben. So lernen wir gemeinsam unser Dorf noch besser kennen. Marxen verbindet!

Marxen, Schünbusch Feld

Marxen, Schünbusch Feld

 

Tag der Offenen Tür” in der neuen Flüchtlingsunterkunft in Marxen

Der Landkreis Harburg benötigt dringend Plätze für die Unterbringung von Flüchtlingen. Die wöchentliche Zuweisung in den Landkreis hat sich weiter erhöht und liegt jetzt bei 50 Flüchtlingen pro Woche. Die Belegung der Container im Gewerbegebiet Schünbuschs Feld erfolgt vermutlich ab Ende Juni.
Am Montag, den 29. Juni ab 18.00 Uhr können die Container besichtigt werden.BIB2 BIB22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.