Hanstedt

Wie schön das Leben ist, erfährt man nur, wenn man sich nicht vor allem verschließt, was einem fremd erscheint.

Hans Bemmann, Stein und Flöte

 

Kurznachrichten

Möbelzwischenlager in der Remise (23.12.2015)
In Ermangelung anderer Räumlichkeiten haben wir uns entschlossen, vorübergehend die Remise des Alten Geidenhofes für die Zwischenlagerung von Möbeln zu nutzen. Das kollidiert mit den Fahrradwerkstattaktivitäten, daher müssen wir im Frühjahr für eine der beiden Nutzungen ggf. Alternativen suchen.

Freifunk-WLAN in Hanstedt an 4 Orten verfügbar (23.12.2015)
Günter Meschkat hat an den beiden Flüchtlingsunterkünften und im Jugendtreff und in der Bücherei ein offenes WLAN eingerichtet. Technisch ist es – wenn man weiß, wie es geht – gar nicht so schwierig. Rechtlich hat das Rathaus noch Prüfbedarf, aber es funkt jedenfalls schon mal.

Nachverdichtung in Hanstedt wird vorbereitet (23.12.2015)
In den beiden Flüchtlingsunterkünften haben die Vorbereitungen für die Nachverdichtung (3. Bett pro Zimmer) begonnen.

Bahjat´s Familie kommt im Januar (23.12.2015)
Die Familie von Bahjat – Frau und 2 Kinder – werden Anfang Januar aus dem Libanon hierher kommen.
Er hat mit einigen Kraftanstrengungen das Geld für den Flug zusammenbekommen. Falls noch jemand eine aufblasbare Matratze oder ähnliche temporäre Schlafgelegenheiten hat, könnte er die sicher im Moment gut gebrauchen. Bitte ggf. Ines Briese ansprechen: ines.briese@t-online.de
Die Wohnung wird jetzt wohl zu klein und er muss über kurz oder lang in eine größere Wohnung umziehen. Bis dahin muss die Familie erstmal provisorisch in der kleinen 2-Zimmer-Wohnung leben.

Shukrü hat eine Wohnung anmieten können (4.12.2015)
Zum Monatwechsel konnte Shukrü aus der Unterkunft Winsener Strasse ausziehen und in eine eigene kleine Wohnung in Hanstedt vermittelt werden. Ab Januar macht er dann seine Intergrationskurse. Geplant ist, dass sein jüngerer Bruder bei ihm noch einzieht und damit auch ein wenig Familienzusammenführung gelingt.

Hausmeister und Sozialbetreuer im Gewerbegebiet haben gewechselt (26.11.2015)
Jürgen Lübberstedt, der die Hausmeisterfunktion von Beginn an im Gewergebiet innehatte, wechselt innerhalb von Human Care auf eine andere Position. Neuer Hausmeister ist Kurt Wendt aus Stove. Jürgen hat Ihn soweit möglich eingearbeitet.
Danke Jürgen für die tolle Zeit mit Dir in Hanstedt! Du bleibst uns ja teilweise in deiner neuen Aufgabe erhalten.
Vor einigen Tagen hat im Gewergebiet auch die Besetzung des Sozialbetreuung gewechselt. Petra Kempf hat die Unterkunft im Gewerbegebiet zusätzlich zur Winsener Strasse übernommen; damit haben wir für hanstedt eine Ansprechpartnerin im Sozialbereich.

Praktikum bei der Tischlerei Axel Scharfenberg vermittelt (26.11.2015)
Hussaini, einer unserer Afghanen, wird in der nächsten Woche ein Praktikum bei Axel Scharfenberg aufnehmen.
Eine Ausnahmegenehmigung der Ausländerbehörde ist noch erforderlich. Hoffen wir, das das klappt.

5. Naturpark-Tag im Naturpark Lüneburger Heide (14.11.2015)
An diesem Tag schließen sich viele Akteure zusammen, um im gesamten Naturpark Lüneburger Heide Naturschutzaktionen, wie z.B. Entkusselung von Heideflächen und Mooren, Pflanzaktionen in Wäldern, Maßnahmen an Gewässern oder die Kontrolle von Freizeitrouten, umzusetzen. Jeder kann sich dabei für die Natur in unserer Region engagieren!
In der Hanstedter Töps-Heide sollte der Anflug von Kiefern- und Birkenaufwuchs entfernt werden.
Durch das sogenannte „Entkusseln“ wird erreicht, dass Gehölze die Heide nicht verdrängen und die typische Kulturlandschaft Heide nicht vom Wald erobert wird. Helferinnen und Helfer waren herzlich willkommen und wurden unter der Leitung der IGH zum Arbeitseinsatz eingesetzt.

Pünktlich um 8.45 Uhr trafen sich neun junge Männer aus der Flüchtlingsunterkunft Vor dem Bruch mit ihren Deutschlehrern Hans-Jürgen Reiser und Bernd Heckmann sowie Mitgliedern des Nabu Hanstedt-Salzhausen auf dem dem Parkplatz vor dem evangelischem Gemeindehaus in Hanstedt. Mit Autos ging es dann zum Schafstall auf den Töps. Spaten, Astscheren, Sägen und Handschuhe wurden verteilt und dann ging es los.Tausende kleine Kiefernsprösslinge wurden aus dem Boden gezogen, ausgegraben oder abgesägt, damit die Heide so bleibt, wie wir sie alle lieben und nicht langfristig zu einem Wald wird. Auch heftiger Wind und gelegentliche Regenschauer konnten die jungen Männer in ihrem Arbeitseifer nicht aufhalten. Zum Abschluss gab es eine deftige Erbsensuppe vom Hotel Seilhorn auf der Töpsheide. Alle hatten viel Spaß bei der Aktion.

Internationales Café Hanstedt (4.11.2015)
Viola Harms, Lore Ruckdeschel und Hermann Krekeler übernehmen ab sofort die Lenkung/Leitung des Internationalen Café in Hanstedt.

Bedarf der Flüchtlinge in der Unterkunft Gewergebiet (22.10.2015)
Susannah und Margot haben in der Unterkunft in Hanstedt (Gewerbegebiet) einmal nachgefragt, was die Flüchtlinge dort brauchen. Herausgekommen ist die folgende Liste. Wer von diesen gewünschten Gegenständen etwas abgeben kann, bitte anclicken: Bedarfsliste Hanstedter Flüchtlinge

Orientierungskarte Hanstedt Allgemein überarbeitet (09.10.2015)
Wiebke hat die Orientierungskarte um die Kleiderkammer ergänzt. Neueste Version kann auf der Seite „Downloads“ heruntergeladen werden.

 

Deutschunterricht jetzt für beide Unterkünfte im Gemeindehaus St. Jakobi (02.10.2015)
Ergebnis des gestrigen Stammtisches:
Aufgrund der besseren Räumlichkeiten findet ab sofort für beide Unterkünfte in Hanstedt der Deutschunterricht im Gemeindehaus der Jakobi-Kirchengemeinde in der Harburger Strasse 4 in Hanstedt statt.
Montag: Grete Grossien, Charlotte Schriefer, Bernd Heckmann und Brigitte Rieckmann
Dienstag: Hela Johannsen, Hans-Jürgen Reiser, Birgit Berkes und (ab 11.15 Uhr) Charlotte Schriefer
Mittwoch: Dorle Bohn, Dorothee Mühlberg, Brigitte Bösehans und Traute Rexroth
Donnerstag: Birgit Heinsen, Charlotte Schriefer, Gudrun und Hans-Jürgen Reiser
Der Deutschunterricht wird differenziert nach Vorkenntnissen und Niveau der Flüchtlinge erteilt. Dabei geht es um die Alphabetisierung/Vermittlung der lateinischen Schrift, normales Lernen mit “Ach so!” und (gerne auch!) Angebote für Schnelllerner.

Telekommunikationsversorgung (02.10.2015/Update 09.10.2015)
Der Landkreis hat die Telekom beauftragt, die Telekommunikationsversorgung der Flüchtlingsunterkunft im Gewerbegebiet Hanstedt und Marxen herzustellen. Aufmass wurde erstellt, jetzt steht die konkrete Beauftragung durch den Landkreis an. Dann geht es hoffentlich bald los. Parallel dazu bemühe ich mich darum, die Mobilfunkversorgung im Gewerbegebiet zu verbessern.

Verschönerungsmaßnahmen für Unterkunft im Gewerbegebiet (02.10.2015)

  • Herr Muus hat mit dem Eigentümer der freien Fläche neben demr Unterkunft eine Einigung erzielt, dass dort ein Fußballtor aufgestellt werden kann. Der Bauhof wird das Gelände einmal mähen, dann kann es losgehen.
  • Die IGH wird vermutlich in Kürze Aussensitzmöglichkeiten herstellen und auf dem Gelände aufstellen.
  • Ein Doppelcarport für die Unterstellung der Fahrräder ist angedacht. Hier sollen die örtliche Tischler angesprochen und um Unterstützung gebeten werden.
  • Herr Lübberstedt nimmt Kontakt zu Bernd Lorenz auf und prüft Anpflanzungsmöglichkeiten.

Flüchtlingsunterkunft im Gewergebiet jetzt voll belegt (02.10.2015)
Bei einem Besuch der Flüchtlingsunterkunft im Gewerbegebiet berichtete der Hausmeister Jürgen Lübberstedt dass die Unterkunft nun voll belegt sei.

Syrisch/marrokanische Familie in Schierhorn gelandet (20.09.2015)
Vor ein paar Tagen ist eine Flüchtlingsfamilie mit 2 Kindern (eine Nichte wird noch erwartet) von ausserhalb in Schierhorn gelandet und hat dort eine Mietwohnung bekommen. Familie Luka und Trudis Brückner kümmern sich um die Alltagsthemen. Jens Oldach sammelt über die Internetpräsenz www.schierhorn-nordheide.de Spenden ein.

Deutschunterricht im Gemeindehaus Hanstedt gestartet (16.09.2015)
Update: 23.09.2015: Mittlerweile sind 10 Flüchtlinge regelmäßig beim Deutschunterricht (siehe Bild 3).
Am Dienstag, den 15. September, haben unsere Deutschvermittler im renovierten Jugendraum des Gemeindehauses der Kirchengemeinde St. Jakobi den Deutschunterricht für die Flüchtlinge aus der Unterkunft im Gewerbegebiet Hanstedt aufgenommen. Carsten Ansorge und Georg Buhr hatten noch eine Korktapete und das Whiteboard angebracht, so dass der Raum sehr gut für den Sprachunterricht genutzt werden kann.
Deutsch_Gemeindehaus_09_15 Unterrichtsraum Gemeindehaus Deutschunterricht_16092015

Weitere 11 Flüchtlinge kommen am 17.09. in der Unterkunft im Gewerbegebiet an (16.09.2015)
Am Donnerstag sind 4 Afghanen, 2 Libanesen und 5 Iraker für die Unterkunft im Gewergebiet angekündigt.

Kontaktaufnahme mit den Flüchtlingen im Gewerbegebiet (9.09.2015)
Die Gruppe Deutsch vermitteln wird ab Montag, den 14.09.2015, Kontakt zu den neuen Flüchtlingen aufnehmen, Ortsbegehungen machen und im Laufe der Woche mit dem Deutschunterricht beginnen. Einige der Flüchtlinge sprechen etwas Englisch, so dass die Kommunikation etwas einfacher ist.

Weitere 6 Flüchtlinge aus Syrien kommen am 10.09. in der Unterkunft im Gewerbegebiet an (9.09.2015)
In KW 37 sind damit insgesamt 26 Flüchtlinge im Gewerbegebiet angekommen. Eine Roma-Familie mit einem Kleinkind,
9 Syrer, 5 Iraker, 4 Pakistani, 3 Afghanen und 2 Libanesen.

Flüchtlinge mit Hanstedt vertraut machen (3.09.2015)
Ich hatte Anfragen, wie neu ankommenden Flüchtlingen (wie jetzt im Gewerbegebiet) mit dem Ort Hanstedt vertraut gemacht werden können. Zunächst braucht man einen oder besser mehrere Ortspläne – die sollte es im Rathaus geben.

Der Ortsrundgang sollte dann mindestens folgende Stationen enthalten:

– Rathaus (Bürgerservice/Flüchtlingsbetreuung und DRK-Kleiderkammer)
– Ärzte (Schmidt – da sitzt eine arabisch sprechende Sprechstundenhilfe, Jepsen, Augenarzt, Frauenarzt, u.a.)
– Apotheken (Auetal-Apotheke und die Apotheke im kleinen City-Center)
– Discounter, Edeka, Rossmann
– freies WLAN bei Allwörden
– Banken (VB und Sparkasse)
– Gemeindehaus St. Jakobi (Di und Do 9.00 -12.00 Uhr), Internationales Cafè
– Remise auf dem Geidenhof (Jugendtreff und freitags um 15.00 Uhr Fahrradwerkstatt)
– Sportplatz
– Bushaltestelle Bei der Kirche (stündlicher Bus nach Buchholz)
– Bücherei im Küsterhaus (Öffnungszeiten beachten)
– im Sommer: Freibad
– bei Kindern: Grundschule, Oberschule, DRK-Kindergarten Alte Schulstrasse, Spielplatz Geidenhof

Im Downloadbereich sind Hanstedtkarten mit Piktogrammen zum Herunterladen und Ausdrucken eingestellt.

7 neue Flüchtlinge für Donnerstag, den 3. September angekündigt (1.09.2015)

Herr Schwanemann hat angekündigt, dass am Donnerstag 7 weitere Flüchtlinge im Gewerbegebiet ankommen werden.Es handelt sich um Männer Mitte 20 aus dem Irak, Libanon, Pakistan und einer mit „Sonstiger Herkunft“.

Grillen mit den Deutschvermittlern und Flüchtlingen am Köhlerhüttenteich (24.08.2015)

Am gestrigen Montag hatten Bernd und Charlotte die Hanstedter Deutschvermittler mit ihren Schülern zum Grillen am Köhlerhüttenteich eingeladen. Das Wetter spielte mit und es kamen rund 20 Flüchtlingsbetreuer/innen und 10 Flüchtlinge.
Hans Jürgen brachte sein Fotoalbum vom Syrienbesuch 2010 mit und die syrischen Flüchtlinge (und nicht nur die) waren beeindruckt von den Motiven und der Farbenpracht seiner Urlaubsbilder. Birgit hat ein Foto vom Grillfeuer auf FB eingestellt:

Grillen am Köhlerhüttenteich

Grillen am Köhlerhüttenteich

Diverse Superkurznachrichten vom 14.08.2015

Bettentransport: Am Samstag, den 15.08.2015, treffen sich einige „Männer“ um 11.00 Uhr zum Bettentransport am Gemeindehaus. Bahjat hat eine Wohnung bekommen und es fehlt natürlich an Ausstattungsgegenständen. Das Bett wurde gespendet und wird nun in seine neue Wohnung verbracht.
Gewerbegebiet: In der vergangenen Woche sind keine Flüchtlinge in Hanstedt eingetroffen. Wir gehen davon aus, dass ab 18. August die Belegung erfolgen wird.
Urlaub Schwanemann ist beendet, ab Montag ist er wieder für Fragen erreichbar.
Whiteboard für den Deutschunterricht im Gemeindehaus ist angeliefert und wird nächste Woche von Bernd Heckmann an die Wand gebracht.

Weiterer Raum für Deutschunterricht im Gemeindehaus St. Jakobi

Durch die zweite Flüchtlingsunterkunft im Gewergebiet wird ein weiterer Raum für Deutschunterricht benötigt. Im Flüchtlingscontainer selbst kann kein Raum genutzt werden. Die Kirchengemeinde hat daher ihren Jugendraum in der Harburger Strasse zur Verfügung gestellt. Am letzten Wochenende wurde der Raum von Carsten Ansorge und weiteren Helfern schon renoviert, ein Whiteboard hat die St. Jakobi-Stiftung beschafft. Nun kann es hier bald losgehen.

Fahrradwerkstatt in der Remise fällt am 7. August aus

Am Freitag, den 7. August fällt die Fahrradwerkstatt in der Remise des Alten Geidenhofes aus.
Ab 14. August dann wieder regelmäßig jeden Freitag ab 15.00 Uhr.

Internationales Café am 5. August von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr im Gemeindehaus St. Jakobi als Grillnachmittag

Bei wunderschönem Wetter haben wir gestern unser Internationales Café in Hanstedt als Grillnachmittag ausgerichtet.
Bis auf die Wespenschwärme war das Grillen eine runde Sache, die wir einmal im Jahr – vielleicht das nächste Mal in der wespenarmen Zeit – wiederholen sollten.

Zeitweise dürften sich etwa 60 Flüchtlinge und Flüchtlingshelfer/innen im Garten des Gemeindehauses eingefunden haben. Es wurden Informationen ausgetauscht und viele kleine Gespräche mit den Flüchtlingen geführt. Als Gäste waren auch einige Marxener Flüchtlinge gekommen.

Vielen Dank an Alle, die bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung geholfen haben!
Das Fleisch wurde von der Schlachterei Jürgen Dierksen gestiftet, das Grill-Gemüse von Edeka-Conrad und die vielen Salate, Brote und Kuchen/Kekse von verschiedenen Flüchtlingshelfer/innen – auch Euch ein herzliches Dankeschön!
Der Grill kam von der Feuerwehr und die Tische und Bänke von Ralf Peper.

Wir haben auch wieder einiges gelernt:

  • Beim Grillen werden wir künftig das Schweinefleischgrillgut auf einem separaten Grill zubereiten.
  • Das Geflügel in einem speziellen (koscheren) Laden kaufen

IMG_3927 IMG_3919

 

Einladungstext

Das nächste Internationale Café wollen wir gern als Grillnachmittag im Garten des Gemeindehauses mit Blick auf die Aue geniessen. Bei schlechtem Wetter werden wir allerdings nach drinnen ausweichen.
Wir haben diesmal eine Pressemitteilung verfasst, da wir noch weitere ehrenamtliche Helfer gewinnen möchten.
Hier zunächst die Pressemitteilung und dann das Einladungsplakat:

PM Flüchtlinge

ICH_August_15

Dringend Wohnungen gesucht
Die ersten Asylbewerber haben jetzt eine Anerkennung bekommen bzw. ein Bleiberecht für die nächsten 3 Jahre. Damit können Sie sich jetzt eine Arbneit und eine Wohnung suchen. Auf dem Wohnungsmarkt im Landkreis Harburg ist es unglaublich schwer, eine geeignete kleine Wohnung für diese Menschen zu bekommen. Wir brauchen daher Ihre Unterstützung!
Bitte sprechen Sie potentielle Vermieter oder Vertreter von Wohnungsgesellschaften an und fragen sie nach, ob die Möglichkeit besteht, anerkannte Asylbewerber unterzubringen. Teilweise werden Familien nachkommen, so dass auch größere Wohnungen in Frage kommen.
Wir ehrenamtliche Betréuer/innen kennen die meisten Flüchtlinge mittlerweile sehr gut und können bei Vermietergesprächen ggf. vertrauensbildend mitwirken.
Hinweise und Nachfragen gern an Gerhard Schierhorn (Tel. 0170 764 00 00) oder auch an Herrn Schwanemann im Rathaus Hanstedt

 

„Tag der Offenen Tür“ im neuen Flüchtlingsstandort im Gewerbegebiet
Der Landkreis Harburg benötigt dringend Plätze für die Unterbringung von Flüchtlingen. Die wöchentliche Zuweisung in den Landkreis hat sich weiter erhöht und liegt jetzt bei 50 Flüchtlingen pro Woche. Die Belegung der Container im Gewerbegebiet Vor dem Bruch wurde daher vorgezogen und erfolgt ab Anfang August.
Am Montag, den 20. Juli, ab 18.00 Uhr können die Container besichtigt werden.

Begrünung der Anlage ist geplant, wenn die Flüchtlinge eingezogen sind.

Gruppe Deutsch vermitteln trifft sich beim Griechen in Hanstedt
Charlotte teilt mit, dass die Gruppe „Deutsch vermitteln“ einen Stammtisch beim Griechen machen möchte, um sich in gemütlicher Atmosphäre noch mehr über die Flüchtlingsarbeit austauschen zu können.
Erster Termin ist Donnerstag, der 18.06.2015 um 19.00 Uhr.

Im Rahmen des Unterrichtes wurde festgestellt, dass die Flüchtlinge schmale Aktenordner zum Wegheften ihrer Formulare sehr gut gebrauchen können. Wer solche Aktenordner entbehren kann, bitte im Flüchtlingsheim in der Winsener Str. abgeben.

 

Grillnachmittag im Juli oder August
Ines Briese und Brigitte Bösehans haben vorgeschlagen, einen Grillnachmittag mit den Flüchtlingen zu machen. Dafür bietet sich der Köhlerhüttenteich an. Es gibt von meiner Seite zwei Terminideen. Wenn wir es nur mit den Flüchtlingen in der Winsener Str. machen wollen, wäre Anfang Juli sicher ein guter Termin (vielleicht am Wochenende nach dem Internationalen Café). Wenn wir Anfang August bereits Flüchtlinge im Gewerbegebiet haben sollten, könnten die integriert werden, wenn der Termin etwa Mitte August stattfindet. Bitte gerne Feedback per Mail an mich zu diesem Thema.

 

Treffen der AGr Deutsch vermitteln am Freitag, den 29. Mai, um 11.00 Uhr im Alten Geidenhof
Bernd Heckmann teilt die vorgesehenen TOP mit:
– Aktuelle Situation in Hanstedt – Herr Schwanemann/Frau Kempf
– kurze Berichte aus anderen Gruppen: Internationales Café, Sport, Fahrradwerkstatt, andere Gemeinden, u.ä.
– Austausch von Unterrichtserfahrungen
– Einteilung von Sprachlerngruppen: Differenzierung, Einrichtung neuer (Anfänger)Gruppen, Einzelunterricht u.ä.
– Unterrichtsmaterial .Bringt doch bitte das Unterrichtsmaterial mit, welches ihr eingesetzt habt. Oder gerne auch
Materialien, die auch noch infrage kommen könnten.
– Internetplattform der Samtgemeinde- Beiträge?
– weitere Ideen

Ein weiterer Flüchtling aus Algerien in Hanstedt angekommen
Herr Schwanemann teilt mit, dass ein weiterer Algerier im Flüchtlingsheim angekommen ist.

Regelmäßige Termine in Hanstedt

Internationales Café
An jedem 1. Mittwoch im Monat findet um 17.00 Uhr im Gemeindehaus der St. Jakobi-Kirchengemeinde (Harburger Str. 4) in Hanstedt ein Internationales Café statt. Ab 16.00 Uhr wird vorbereitet. Tortenspenden sind willkomen – bitte bei Gerhard Schierhorn melden unter 0170 764 00 00.

Hier treffen sich Flüchtlinge aus Hanstedt und Asendorf, Migranten, ehrenamtliche Helfer/innen und Hanstedter Bürger/innen um zu klönen, sich kennen zu lernen, Spiele zu spielen uvm.

IMG_3673 IMG_3670 IMG_9743

Fahrradwerkstatt Hanstedt
Im Moment ist die Fahrradwerkstatt jeden Freitag um 15.00 Uhr (außer an Feiertagen) in der Remise Alter Geidenhof in der Buchholzer Str. 1 in Hanstedt geöffnet. Ansprechpartner ist Dieter Bisping (Ollsen).

Es werden alte Fahrräder aufbereitet und instandgesetzt. Meist sind 2-3 Flüchtlingen und einige Betreuer/innen vor Ort. Da die Remise nicht beheizbar ist, muss zum Winter hin eine andere Lösung gefunden werden.

1_Werkstatt Hanstedt IMG_3556

DRK Kleiderkammer im Rathaus Hanstedt
Mit Beginn der Flüchtlingsunterbringung hat die Kleiderkammer des DRK im Rathaus Hanstedt (2. Stock unterm Dach) ihre Öffnungszeiten erweitert. Jeden Donnerstag von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr können hier Kleider für Bedürftige ausgegeben werden. Abgabe von Kleidern ist auch außerhalb dieser Zeiten (während der Öffnungszeiten des Rathauses) möglich – bitte am Eingang bei Frau Röhrs bzw. Frau Szepan nachfragen.

 

 

One thought on “Hanstedt

  1. Guten Tag, meine Tochter (12) und ich (50) würden uns gerne irgendwie nützlich machen. Ich bin Übersetzerin (leider nur für Englisch), könnte daher aber evt auch sprachlich helfen. Gerne würde ich helfen, Artikel für die Presse zu verfassen. Da ich auch mit alten Menschen gut umgehen kann, würde ich Arztbegleitungen machen.
    Außerdem kann ich gut kochen :).
    Meine Tochter möchte gerne mit kleineren Kindern spielen oder beim Lernen helfen.
    Gibt es irgendeinen „Job“ für uns? ?
    Dieses dumme Gerede geht uns so auf den Nerv, dass wir helfen wollen.
    Viele Grüße, Birgit Berkes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.