Asendorf

News aus Asendorf.

Asendorf im Radio
Im Rahmen eines Bildungsreportes beim NDR werden Mitschnitte aus einer Tagung der Akademie Loccum und Interviews mit Betreuern und Flüchtlingen (u.a. aus Asendorf) von Michael Kurth aufgezeichnet.
Aus Asendorf sind vertreten Natascha Schäfer, Angela Carstensen und Yahya und Nasim.
Die ersten 10 Minuten der halbstündigen Radiosendung drehen sich um die Flüchtlinge.
Hier der LINK zum NDR: Bildungsreport NDR vom 5.12.2015

Liebe Flüchtlingshelfer,

seit dem letzten gemeinsamen Treffen sind einige Wochen verstrichen.
Da es immer wieder aktuelle Anliegen und Neuerungen gibt,
Helfer neu dazugekommen sind und es sicherlich wichtig ist,
sich in der Gruppe auszutauschen,

laden wirzu einem Treffen am 25.11.2015 um 20:00 Uhr im Clubraum im Dorfgemeinschaftshaus ein.

 

Radfahren mit Flüchtlingen

Das Radfahren im Dunkeln macht leider keinen Sinn.

Karin Sager wird die Mittwochs Touren erst wieder starten, wenn es um 18 Uhr heller ist.
Das wird vermutlich Anfang März so sein.

 

Sommerfest mit Asendorfer Flüchtlingen

Mit großartigen Spezialitäten aus der Küche vieler Länder: Iran, Irak, Syrien, Afghanistan, Somalia, Georgien, Kosovo, Montenegro, Serbien und Bosnien sowie gegrillten Lammsteaks und kühlen Getränken haben sich am Freitag dem 17.07.2015, 45 Asylbewerber und Ehrenamtliche des Helfernetzwerkes näher und besser kennengelernt.

PM Sommerfest 2015 Flüchtlingsnetzwerk Asendorf

Sommerfest Juli 2015

 

Fahrradwerkstatt Asendorf

Fahrradwerkstatt Asendorf

Besuch im Wildpark

Sonntag, 21.6. Asendorfer Helferinnen besuchten mit Flüchtlingskindern den Wildpark Lüneburger Heide und lösten die ersten vom Wildpark gespendeten Eintrittskarten ein !

Danke an den Wildpark und die Helferinnen, die dieses möglich machten !

Familienzusammenführung geglückt

Hallo liebe Helfer,
es gibt eine freudige Neuigkeit!
Der 16jährige Sohn konnte nun endlich aus Griechenland einreisen und ist glücklich bei seiner Mutter und seinem Bruder angekommen. Das NDR- Fernsehen hat hierzu gestern (5.6.) in seiner Sendung „Hallo Niedersachsen“ einen etwa drei-minütigen Beitrag gesendet.

Fahrradgruppe

Wir suchen für die Fahrradreparaturgruppe eine neue Unterkunft!

Mittelfristig steht der bisherige Raum leider nicht mehr zur Verfügung.
Wer hier helfen kann wende sich bitte an die Gemeinde Asendorf.

 

4 thoughts on “Asendorf

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe in anderen Quellen gelesen, dass Flüchtlinge in ihren Unterbringungen nicht ausreichend Haushaltsgegenstände, wie z. B. Kaffeebecher, Teller, Besteck etc. haben. Ist das in unserer Gemeinde auch der Fall und gibt es eine Anlaufstelle, wo man solche Gegenstände, die natürlich gut erhalten sein sollten, abgeben kann? Ich denke da an so etwas, wie die Kleiderkammer in Hanstedt.

    Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören.

    Vielen Dank

    Schöne Grüße

    Sonja Kohl

    • Hallo Sonja,
      alle Flüchtlinge bekommen bei Bezug ihrer Unterkunft eine Erstausstattung für das Bett und die Küche.
      Es fehlen immer die Wasserkocher, damit man sich mal einen Tee machen kann. Wasserkocher können direkt bei der Flüchtlingsunterkunft beim Heimleiter abgegeben werden.
      Kleidung kann zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus abgegeben werden und wird dort von der Kleiderkammer des DRK jeweils donnerstags an bedürftige Flüchtlinge herausgegeben.
      Sonstige Einrichtungsgegenstände bitte immer über das Rathaus abklären (Herr Schwanemann). Fernseher werden hin und wieder gebraucht.
      Fahrräder bitte bei den Fahrradwerkstätten abgeben bzw. bei den Ansprechpartnern ADFC – ich kann das ggf. vermitteln.
      Kinderspielzeug wird in Asendorf und künftig auch in der Unterkunft im Gewergebiet Hanstedt benötigt. Bitte direkt vor Ort mit der Heimleitung klären, ob und was gebraucht wird.
      Ein Sonderfall entsteht, wenn die Flüchtlinge anerkannt werden und erstmals eine eigene Wohnung beziehen.Hier kann es im Einzelfall Bedarfe geben, allerdings bekommen die anerkannten Flüchtlinge vom Jobcenter bestimmte Möbel bezahlt.
      Alle weitere Fragen bitte auch gern direkt per Mail an gerhard.schierhorn(at)t-online.de senden.
      Gruß Gerhard

  2. Hallo,
    ich bin an der Hanstedter Grundschule tätig und würde gern mit unseren Kindern /Kollegium eine Arbeitsgemeinschaft „Flüchtlinge“ (Arbeitstitel) machen. Da ich diesen Wunsch erst mal auf einer Konferenz vorstellen muss, dachte ich, am sinnvollsten ist es, mit den Menschen selbst darüber zu sprechen, was sie für gut / schlecht halten. Deshalb bitte ich um ein Gespräch.
    Die Kinder Edonis, Zurop und Nenat habe ich in der Grundschule Brackel kennen gelernt, an der ich Freitags Deutsch für Flüchtlingskinder unterrichte.
    Freundliche Grüsse!

    Marie Müller-Broders

    • Hallo Frau Müller-Broders,

      habe ich an die Asendorfer weitergegeben, sie erhalten von dort weitere Nachricht.
      Gruß Gerhard Schierhorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.